Geschichte der Rudolf Fuchs GmbH


  75 Jahre
Rudolf Fuchs GmbH
Naturstein - Meisterbetrieb BIV

75-jähriges Betriebsjubiläum im Jahr 2005

Der am 1. Mai 1930 gegründete Steinmetz- und Steinbildhauerbetrieb, die Rudolf Fuchs GmbH, die sich nun seit 75 Jahren im Familienbesitz befindet und in Mainz etabliert ist, pflegt historische und moderne Traditionen.

Er hat ein offenes Ohr für seine Kunden. Jakob Fuchs war der erste Steinmetz in der Familie der um die Jahrhundertwende (1900) am Aufbau der Christuskirche mit arbeitete.

Sein Sohn Georg Fuchs arbeitet bereits vor 1927 als Steinmetz in der Mainzer Dombauhütte.

Am 1. Mai 1930 gründete Georg Fuchs und dessen Vater Jakob Fuchs einen Steinmetzbetrieb im Stadtzentrum und später die Firma in der Untere Zahlbacher Str.76.

Georg Fuchs wirkte bereits beim Wiederaufbau der kriegszerstörten Mainzer Christuskirche mit. Arbeiten in und mit der Denkmalpflege, Restaurierung und Grabmalgestaltung waren seine Tätigkeitsbereiche.

Sein Sohn Rudolf Fuchs trat 1950 in die Lehre als Steinmetz, 1953 legte er die Gesellenprüfung ab. 1962 legte er die Meisterprüfung ab.

39 Jahre im Vorstand der Innung, davon 25 Jahre im Vorstand der Innung Rheinhessen als stellv. Obermeister bis 2001
Im Landesverband Rheinland-Pfalz von 1993 bis 2004 stellv. Landesinnungsmeister
Langjährige Prüfertätigkeit im Gesellenprüfungsausschuss
Meisterprüfungsausschuss seit 1985
1990 Gründungsmitglied der Rheinlandpfälzischen Genossenschaft für Vorsorge im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk die durch sein Mitwirken 2006 zur ZEDENA vergrößert wurde.
ZEDENA ist die Abkürzung für Zentralgenossenschaft der Deutschen Naturwerksteinwirtschaft e.G.


Petra Fuchs-Höhn, Tochter von Rudolf Fuchs begann 1979 ebenfalls ihre Lehre zur Steinmetz- und Steinbildhauerin.1982 Gesellenprüfung. Sie erhielt 1982 den 1.Preis des praktischen Leistungswettbewerbs der Handwerksjugend im Bezirk der Handwerkskammer Rheinhessen und den 2.Preis im Steinbildhauerhandwerk in Rheinland-Pfalz. Sie legte 1985 die Meisterprüfung ab und machte 1986 die Weiterbildung zur geprüften Restauratorin im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk.

Ihre herausragenden Arbeiten:
Handwerkliches gestaltetes Denkmal mit Symbolik und Text für die Bundesgartenschau in Berlin
Die Firma spendete ihr Meisterstück, ein Bauteil mit Beschlagwerk, mit springendem Hund am Eingang des kürfürstlichen Schloß in Mainz.
Im Gesellenprüfungsausschuss seit 1985 als Vorsitzende
Im Vorstand der Innung Rheinhessen von 2001 als stellv. Obermeisterin bis Ende April 2006.
Langjährige Tätigkeit im Arbeitskreis für Ausbildungsfragen des Bundesinnungsverbandes
Bis 2001 Lehrlingswartin
Noch immer als Landeslehrlingswartin tätig

Von 1984 bis 1987 machte Jürgen Höhn, Ehemann von Petra Fuchs-Höhn seine Lehre zum Steinmetz- und Steinbildhauer.

Tochter Beate Jacob, geb. Fuchs, Zwillingsschwester von Petra Fuchs-Höhn, machte Ihre Lehre als Bürokaufmann. 1984 wechselte sie in den elterlichen Betrieb.

1986 begann ihr Ehemann Rainer Jacob seine Ausbildung, 1992 legte auch er dann seine Meisterprüfung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk ab. 1996 bildete er sich weiter (und bestand die Prüfung) zum Betriebwirt im Handwerk.

Ihr Tätigkeitsbereich umfasst nun unter anderem auch die Beratung und den Verkauf.
Fachlich stehen Ihnen somit 3 qualifizierte Meister bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite.

Für ausführliche Gespräche und individuelle Beratung nehmen wir uns ausreichend Zeit.
Um Ihre Wünsche und Vorstellungen fachgerecht umsetzen zu können, bedarf es persönlicher Gespräche und individuelle Beratung, dabei spielt Zeit keine Rolle.

Ausgeführte Arbeiten in Mainz:
Römische Kaiser (Gutenbergmuseum)
Stadttheater
Christuskirche
Peterskirche
Kurfürstliches Schloss
Osteiner Hof
Alte Universität
Bischöfliches Ordinariat
Restauratorische Arbeiten an mehreren Gruften auf dem Mainzer Hauptfriedhof in Zusammenarbeit mit der Mainzer Denkmalpflege

Ausgeführte Arbeiten in der Umgebung:
Synagoge in Mainz-Weisenau
Ev. Kirche in Groß-Winternheim
Sowie mehrer ev. und kath. Kirchen in Rheinhessen
Reliefplatte für das Rathaus in Gau-Algesheim
Restaurierung einer großen Sandsteingrabstätte in Gonsenheim.
2002 das Tabernakel der Kirche in Bingen-Sponsheim

Wir fertigten und spendeten 2004 den großen und die kleinen Sterne für den Sternengarten auf dem Mainzer Hauptfriedhof